Umweltmanagement: System-Auditierung und Zertifizierung

Umweltmanagementsysteme stehen für eine klare Aussage der Leitung für mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeit in der Organisation. Es ist ein Zeichen, dass die Leitung langfristig verantwortungsvoll denkt und handelt.

Kunden, Nachbarn, Behörden erkennen das an und schätzen Unternehmen, die sich einer System-Auditierung und Zertifizierung nach Umweltschutz Normen unterzogen haben. Kunden sind u.U. bereit, etwas mehr zu bezahlen. Behörden verzichten u.U. auf eigene Prüfungen.

Am meisten profitiert die Organisation selbst davon: die Mitarbeiter identifizieren sich mehr mit ihr, sind stolz auf ihre Organisation und dementsprechend engagiert. Oft ist auch der Ort oder die Stadt stolz, dass sich in ihren Grenzen ein besonders fortschrittliches nämlich nachhaltiges Unternehmen angesiedelt hat. Alle reden gut darüber. Die Organisation findet leichter engagierte neue Mitarbeiter.

Merkmale von Organisationen, die sich einer System-Auditierung und Zertifizierung nach Umweltnormen unterzogen haben: 

  • Die Arbeitsbedingungen sind human und ausgerichtet auf ein langjähriges nachhaltiges Beschäftigungsverhältnis
  • Die Organisationen kümmern sich um ihr Umfeld, die sie umgebende Natur, Menschen in der Nachbarschaft und andere, mit denen sie in Berührung kommen, Bauwerke etc.
  • Sie haben umweltschonende Produkte im Portfolio und belegen dies auch mit Zahlenwerten, indem sie z.B. eine Ökobilanz vorweisen oder eine LCA (Life Cycle Assessment) Analyse oder eine EPD (Environmental Product Declaration) o.a..
  • Sie verhalten sich bei ihren Dienstleistungen umweltbewusst.
  • Sie arbeiten so nachhaltig wie möglich.
  • Sie nutzen Energie möglichst effizient und lassen z.B. auch Überlegungen zur Energiesuffizienz einfließen. Dadurch reduzieren sie ihren Energieverbrauch auf das Minimum und damit den CO2-Ausstoß. Sie setzen regenerative Energie ein und gewinnen Energie möglichst zurück.
  • Sie minimieren ihren Wasserverbrauch und sorgen dafür, dass nur gereinigtes Abwasser in Flüsse, Bäche und Seen abfließt.
  • Abluft aus den Organisationen strömt rein von Staub und Schadgasen ab.
  • Sie lassen Abfälle erst gar nicht entstehen und lagern und entsorgen die unvermeidbaren Abfälle sorgsam.

 Eine Vielzahl an nationalen und europäischen Normen unterstützt Organisationen bei ihren Bemühungen um Umweltschutz

Auszug aus Normen zum Umweltmanagement

Weitere Normen zum Umweltmanagement:

  • DIN EN ISO 14025
  • DIN EN 15804 (Nachhaltigkeit von Gebäuden)