Biogas Institut

Biogas Institut
Das Biogas Institut arbeitet seit seiner Gründung im Jahr 2008 an der Verbesserung der Anlagentechnik zur Biogasgewinnung und der Nutzung naschwachsender Rohstoffe.
Es wird nicht unterschieden zwischen stofflicher und energetischer Verwertung der NawaRos. Im Biogas Institut wird unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Deublein Know-how gesammelt und sortiert, um damit Forschungsgruppen und Ingenieure weltweit bei ihren Projekten zu unterstützen.

Herr Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Deublein berichtet von Zeit zu Zeit über neue Entwicklungen. Er hat die Anfänge der Bioökonomie mit seinen Vorlesungen an der Hochschule München begleitet.
Fossile Rohstoffe müssen so schnell wie möglich durch natürliche Rohstoffe ersetzt werden. Das erscheint in Anbetracht des Wachstums der Bevölkerung, der Beeinträchtigung der klimatischen Bedingungen und des rasant steigenden Ressourcenverbrauchs fast unmöglich. Es muss aber geschafft werden u.a. durch Einbezug der dritten Dimension (landwirtschaftlich genutzte Hochhäuser), neue ertragreichere Pflanzen, durch Nutzung von Mikroorganismen und durch ein intelligentes Downcycling. Hinzu kommt die Gewinnung von Chemikalien aus NawaRos in Bioraffinerien.
Das Biogas Institut hat Themen zur Ertragssteigerung von Biomasse und zur technischen Verbesserung von Biogas Anlagen bearbeitet sowie Gutachten zu geplanten Entwicklungsprojekten bzw. technischen Problemen an bestehenden Biogas Anlagen angefertigt.
Die Arbeiten haben zu einem Buch mit dem Titel Biogas from waste and renewable resources geführt, das im WILEY Verlag erschienen ist.

Bild: Copyright Aidewise GmbH

Projekte zur Weiterentwicklung von Biogas Anlagen.

Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität
Verfahrenstechniken wurden aufgelistet und verglichen.
Additive zur Steigerung der Ausbeute von Biogas Anlagen
Ein Forschungsantrag wurde erarbeitet zur vergleichenden Untersuchung von Additiven wie Nährstoffpräparaten, Enzymen, Mikroorganismenkulturen u.a.
Optimierung von landwirtschaftlichen Biogas Anlagen (10 m³) in Kenia.
Eingeschlossen sind Vorschläge zur verfahrenstechnischen (Biogas-Entschwefelung) und apparativen (Gasspeicherung) Veränderung. Dazu gehört auch die Auswahl geeigneter Finanzierungsmöglichkeiten wie über den CO2-Zertifikate Handel,
Mikrokredite, genossenschaftliche Kredite und Arbeitsurlaub.
Daraus ist die neuartige Aidewise-Biogas-Anlage entstanden (siehe auch das Bild  unten).
Nasseinspeisung von Biomasse
Der Vorteil liegt u.a. in der Gas-Dichtigkeit der Einspeisung.
Berechnungsverfahren für große Biogas Anlagen
Ein Rechenverfahren zur konzeptionellen Auslegung von großen Biogas Anlagen wurde entwickelt zur Vereinfachung und Präzisierung von Machbarkeitsanalysen. Das Rechenverfahren wurde auf mehrere Großanlagen angewendet.

Bild: Copyright Aidewise GmbH

Gutachtung zu Forschungsprojekten oder zu Industrieanlagen.

Gutachten z.B. zur Verwendung vor Gericht oder zur Rechtfertigung von Fördermitteln oder als Voraussetzung für Fremdfinanzierungen. Die Gutachten beziehen sich auf Forschungsprojekte oder Industrieprojekte, bei denen Zweifel bestehen, ob sie erfolgreich sein können; wie z.B. zu den Themen:

  • Finanzierung von Biogasanlagen
  • Biogas aus Makro-Algen (EU Projekt) in Schottland
  • Bio-Brennstoffzelle
  • CO2 Spaltung mit Hilfe von Sonnenlicht
  • Biologische Umwandlung von CO2 zu CH4
  • Biologische Inhibierung der Schaumbildung in Biogas Anlagen
  • Wasseraufreinigung mit Hilfe von Nano Partikeln
  • Entschwefelung von Biogas

Steigerung des Ertrags von Biomasse.
Infolge des Anstiegs des CO2-Gehalts in der Atmosphäre steigt der Ertrag von Biomasse pro Hektar ganz natürlicherweise, allerdings nicht proportional. Die Anbaufläche für Biomasse geht infolge der Temperaturerhöhung auf der Erde zurück, so dass der Ertrag von Biomasse insgesamt eher abnimmt.
Es muss gelingen, die Temperaturerhöhung und den Klimawandel auf der Erde zu verhindern, egal ob dieser durch Menschen, die Natur selbst oder durch geänderte Sonneneinstrahlung verursacht ist. Die Temperaturerhöhung ist auf Treibhausgase zurückzuführen. Sie sind so eng wie möglich zu begrenzen.
Anstrengungen gehen dahin, den Abbau fossiler Rohstoffe langfristig zu beenden. Fossile Rohstoffe können ersetzt werden durch Sonnenenergie und durch Biomasse als natürliche Rohstoffe. Der Ertrag von Biomasse lässt sich durch die Rückgewinnung von CO2 aus der Atmosphäre gewinnen, ein Prozess, den Pflanzen nahezu perfekt beherrschen. Die Anstrengungen, den Ertrag von Biomasse zu steigern, sind auf Algen, Mikroorganismen und Kurzumtriebspflanzen fokussiert.

Projekte zur Steigerung des Ertrags von Biomasse

  • Industrialisierung der Forstwirtschaft
  • Nutzung von Meeresalgen
  • Vergasung von Biomasse
  • Power to gas (methan)
  • CO2-Zertifikatehandel
  • Nutzung von Abfällen
  • Autochthone Pflanzen (Hanf, Flachs, Raps)

—————————

Autor: Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c.* Dieter Deublein (Aidewise GmbH) *verliehen von der Amansholov University Öskemen

—————————-